Re-Kitz Trachtenmode

 

Das Label wenn es um einzigartige Trachtenmode geht

„Wir kombinieren Trend und Tradition und setzen mit Material, Farbe und Verarbeitung Akzente. Das hat einen viel größeren Reiz als viel Chichi“, das sagt Designerin Nina Wirtz über das vor vier Jahren von ihr gegründete Label Re-Kitz. Mit großem Gespür für Mode und Trachten beweist sie, dass Trachtenmode nicht länger altbacken und unmodern sein muss. Im Gegenteil, mit den unverwechselbaren Kollektionen rückt Re-Kitz seine Kunden ins richtige Licht. An oberster Stelle steht hierbei die Individualität der Kunden. Ebenso wirken die Trachten von Re-Kitz niemals überladen und übertrieben.


Angefangen hat alles mit Trachtenjäckchen, die Nina Wirtz zusammen mit einer Freundin für den Eigenbedarf kreierte. Heute sind die Jacken über die Grenzen Bayerns bekannt und werden von den Kundinnen gerne und nicht nur zum Dirndl getragen. Wahrzeichen des Labels sind die typischen, kleinen Rehspitzen, sowie ein einzigartiges, handgefertigtes Schmuckstück, meist ein Anhänger oder ein Riegel. Auch in Sachen Dirndl grenzt Re-Kitz sich von den anderen Dirndlherstellern ab. Traditionelle Trachtenschnitte werden mit einzigartigen und außergewöhnlichen Stoffdesigns und Trendfarben kombiniert. Französische Spitze und aufwendig bestickte Perlenborten spielen eine ebenso große Rolle, wie die exklusiven Stoffe.

Seit diesem Jahr ergänzt Re-Kitz seine Kollektion „Starnebrg“ um zwei weitere Linien, „Classic“ und „Trachtsetter“. Während „Trachsetter“ moderne Dirndl zu moderaten Preisen bietet, spricht „Classic“ die traditionsbewusste Kundschaft mit klassischen Schnitten an. Erhältlich sind die Kollektionen in ausgesuchten Verkaufshäusern in Deutschland, Österreich der Schweiz und Italien. Auf der Homepage der Marke kann man sich die Kollektionen anschauen und findet in einer großen Händlerliste sicher den passenden Dirndl-Shop in der Nähe.

VN:F [1.9.18_1163]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
468 ad