Dirndl XXL

Kein Kleidungsstück ist jederzeit zu allen Anlässen wie zum Beispiel Volksfest, Hochzeiten, Kommunion und Konfirmation oder einfach zu einem Abend im Theater geeigneter wie das Dirndl. Früher gab es für die Frau ein Dirndl für wochentags bzw. zum arbeiten und am Wochenende für den Tanz oder Gottesdienst ein Festtagsdirndl. Bei den Dirndl für unter der Woche gab es extra mehr Schürzen zum wechseln, da durch die anfallende Arbeit im Haushalt oder auf dem Feld die Schürzen dreckig wurden.

Je nach Region gibt es Unterschiede allein von dem passenden Häubchen, knappen Blüschen oder der Schürze für das Dirndl. Die modernen Dirndl sind eher ein Mischmasch von den traditionellen Trachten. Die Stoffe sind von der Farbgebung nicht regional geprägt. Der Unterschied ist erkennbar, wenn ein entsprechender Trachtenumzug die verschieden Trachten aus Bayer, Franken, Schlesien oder Schwarzwald aufzeigt. Die kulturelle Vielfalt ist dabei ein Genuss zu sehen. Es lohnt sich diese Unterschiede zu betrachten. Je nach Standesunterschiede wissen die Stoffe verschiedene Qualitäten auf.

Gerade kräftige Frauen profitieren von diesem Look, der sich inzwischen wieder etabliert hat. Ein Dirndl XXL betont den femininen Körperbau einer Frau auf besonderer Art. Das Dekolletee ist eine für Deutschland deutliche Sache. Eine Frau braucht sich nicht schämen einen ansprechenden Busen zu haben. Eher wird sie von deutschen Landsleuten dafür geachtet und respektiert. Ein entsprechenden Unterrock schaut meistens mit wunderbarem Spitzenbesatz unterhalb des Überrockes bzw. Kleides hervor. die Raffungen des Überkleides betonen das weibliche Becken und die Po-Partie. Durch eine Schürze wird eine schmalere Silhouette suggeriert. Auch früher waren die Frauen eher vollschlank, da es Reichtum signalisierte.

VN:F [1.9.18_1163]
Rating: 3.0/10 (2 votes cast)
Dirndl XXL, 3.0 out of 10 based on 2 ratings 468 ad